Gutes Leben im Alter

Auch Ältere wollen sich vermehrt nach dem Ende ihrer Berufstätigkeit gesellschaftlich beteiligen und engagieren. Sie als verantwortlich handelnde Bürger und Bürgerinnen anzusprechen, ist ein Gewinn für die Gesellschaft und gleichzeitig ein Beitrag zur Aufrechterhaltung individueller Lebensqualität im Alter. Freiwillige Arbeit, Ehrenämter, bürgerschaftliches Engagement und die Einbindung in Gestaltungsprozesse bedeuten für Ältere Sinnstiftung, Anerkennung, soziale Kontakte und auch ein Mittel zur Bewahrung und Entwicklung von Kompetenzen.

Das Haus im Park fördert Begegnung und Engagement (Foto: Frederika Hoffmann)
Das Haus im Park fördert Begegnung und Engagement (Foto: Frederika Hoffmann)

Das Haus im Park der Körber-Stiftung im Hamburger Stadtteil Bergedorf feierte 2017 seinen 40.Geburtstag. Mit seinem Theater ist es das bedeutendste Kultur- und Veranstaltungszentrum für Hamburgs Osten. Das Haus macht vor allem den Menschen 50 plus Angebote zur Begegnung und gesellschaftlichen Teilhabe.

 

1977 mit fünf Kursen gestartet, bietet es heute rund 500 Angebote pro Jahr in den Bereichen Bildung, Kultur und Gesundheit – etwa zwanzig Prozent davon werden von Ehrenamtlichen durchgeführt. Um Projekte zur Rettung von Flüchtlingen zu unterstützen, wurden Kooperationsveranstaltungen mit lokalen Partnern organisiert.

NDR-Moderator Andreas Bormann im Gespräch mit Gitte Haening (Foto: Bente Stachowske)
NDR-Moderator Andreas Bormann im Gespräch mit Gitte Haening (Foto: Bente Stachowske)

Große Aufmerksamkeit erzielt weiterhin die Reihe AltersBilder, die 2017 u.a. die Sängerin Gitte Haening, den Schauspieler Charles Brauer und den Musiker Abi Wallenstein vorstellte. Daneben standen auch Themen wie Demenz und Pflege auf dem Programm: Mit neuen, auch künstlerischen Angängen wurden diese Themen so behandelt, dass ein Austausch mit Betroffenen und Pflegenden im Sinne eines inklusiven Hauses möglich wird. Dafür war, bereits zum zweiten Mal, das Elbphilharmonie Residenz-Orchester »Ensemble Resonanz« mit einem Konzert für Menschen mit Demenz zu Gast. Die Staatsoper Hamburg präsentierte die »opera piccola« unter Leitung von Kent Nagano.


< >