Fokusthema

»Digitale Mündigkeit«

Digitalisierung ist aktuell einer der zentralen Treiber für Innovation. Sie bringt nicht nur ständig neue Geschäftsmodelle, Dienstleistungen und Produkte hervor, sondern verändert auf grundlegende Weise, wie wir lernen, arbeiten, konsumieren und kommunizieren, kurz: wie wir leben. Für persönliche Entwicklung, gesellschaftliche Teilhabe und beruflichen Erfolg sind heute andere Fähigkeiten erforderlich als noch vor 20 Jahren. Diesen Transformationsprozess gesellschaftlich zu bewältigen und individuell mitzugestalten, ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit.

Digitaler Wandel erfordert technische Kompetenz (Foto: Claudia Höhne)
Digitaler Wandel erfordert technische Kompetenz (Foto: Claudia Höhne)

Wir setzen uns für die Vermittlung digitaler Kompetenzen ein. Denn nur Menschen, die sachkundig und verantwortungsvoll mit den neuen Technologien umgehen, können die Chancen des digitalen Wandels nutzen, ohne die Risiken aus dem Blick zu verlieren. Wir möchten die Debatte über die Gestaltung des digitalen Wandels voranbringen und insbesondere die zivilgesellschaftlichen Kräfte in diesem Prozess stärken. Dafür entwickeln wir Dialogformate für die engagierte Öffentlichkeit sowie für Fachleute und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Die Code Week interessierte Jung und Alt (Foto: Sandra Schink)
Die Code Week interessierte Jung und Alt (Foto: Sandra Schink)

Apps entwickeln, Roboter steuern, 3D drucken: Die Code Week Hamburg 2017 organisierte das bundesweit umfangreichste Programm dieser europaweiten Initiative. Wir unterstützten die Aktionswoche und halfen dabei, dass Kinder und Jugendliche in über 60 Workshops und Mitmach-Veranstaltungen hinter die Kulissen der digitalen Welt schauen konnten. In ganz Deutschland und in 49 weiteren Ländern drehte sich eine Woche lang alles um die spielerische Vermittlung von »Code«.

Calliope mini für einen spielerischen Umgang mit Hard- und Software (Foto: Calliope gGmbH)
Calliope mini für einen spielerischen Umgang mit Hard- und Software (Foto: Calliope gGmbH)

Mit Gesche Joost, Deutschlands Digital-Botschafterin, stellten wir das Pilotprojekt »Calliope mini für Hamburg« öffentlich vor. Der Kleinstcomputer Calliope mini bietet unzählige kreative Möglichkeiten für den Einsatz in der Schule über alle Fächer hinweg. Mit wenigen Klicks können schon Grundschüler ab der dritten Klasse ihre eigenen Programme erstellen und neue Anwendungen ausprobieren. Seit April 2017 wird der Calliope mini im Unterricht eingesetzt, die Schulung der Lehrkräfte und die Bereitstellung von Materialien erfolgt online durch AppCamps, eine digitale zivilgesellschaftliche Bildungsinitiative.

 

Wie digitale Tools und offene Daten die Bürger stärken und mehr Teilhabe ermöglichen, war Thema des »Forums Offene Stadt« im März. Auf Initiative von Code for Hamburg, der Open Knowledge Foundation und der Körber-Stiftung trafen sich 150 Softwareentwickler, Datenaktivisten, Verwaltungsexperten und interessierte Bürgerinnen und Bürger im KörberForum. Neben Talks und Workshops präsentierten sich in einer Messe 20 innovative Projekte und Apps, die etwa städtische Haushaltsdaten visualisieren, den Zugang zu digitalisierten Museumsbeständen eröffnen oder Informationen zu Feinstaubbelastung oder Trinkwasserqualität straßengenau bereitstellen.


< >